Den Weg des Herzens gehen

Der bequeme Weg

In jedem Augenblick unseres Lebens stehen wir an einer Weggabelung. Entscheiden wir uns aus Gewohnheit und Bequemlichkeit dafür, den Weg der Anpassung zu gehen, uns an die Menschen anzugleichen, um das Gefühl zu haben, angenommen zu werden, geschätzt zu werden und dazu zu gehören? Dieser Weg ist sehr bequem, wir müssen nur den Anderen nach dem Mund reden, uns anpassen und erhalten die Reaktion: „Diesen Mensch finde ich gut!“ Man ist freundlich zu dir, weil du ihre Wünsche befriedigst, für sie da bist und ihr Ego stärkst. Wir aber verwerfen unsere eigenen Werte und unsere Philosophie der Herzensgüte. „Den Weg des Herzens gehen“ weiterlesen

Mut zur Veränderung

Der Buddha Siddharta war, lang bevor er zum Buddha wurde, ein Prinz. Eines Tages erkannte er, dass sein Leben nur ein trügerischer Schein war – das Glück, in einem Palast zu leben, die Freude des delikaten Essens und der feinen Kleidung und der Musik, die für ihn gespielt wurde. Er erkannte, dass er trotz alledem Alter, Krankheit und Sterben nicht entrinnen kann. Da stand für ihn fest, er will sich nicht länger selbst betrügen, er will sein Leben verändern, er will verstehen, wie er seine inneren Ängste loslassen und transformieren kann. „Mut zur Veränderung“ weiterlesen

Auszeit – Die Seele baumeln lassen

Buddha lehrt uns, nach innen zu gehen, eine Auszeit zu nehmen und die Seele baumeln zu lassen. Er lehrt uns, uns zu reflektieren und zu verstehen, wie wir wirklich sind und was wir in uns tragen. Es ist der Weg des Herzens. Haben wir einmal Ruhe, merken wir, dass wir ganz viele Themen in uns gesammelt haben, Emotionen, die wir nicht verarbeiten können, Verletzungen, die wir nicht in der Lage sind zu heilen – all das lagern wir stapelweise dort. „Auszeit – Die Seele baumeln lassen“ weiterlesen

Lebst Du?

Zenmeister Thay Thien Son richtet die Frage an uns: Lebst Du? Natürlich will jeder von uns leben und will so viel wie möglich vom Leben haben. Wir streben danach, durch die Welt zu reisen und Erfahrungen zu sammeln. Jeder will seinen Horizont erweitern und sich so weit wie möglich entwickeln. Nur leider bleibt dies meistens ein Wunschbild. Die Realität sieht völlig anders aus. Der Grund dafür sind die verschiedenen Anteile in uns, die uns davon abhalten! „Lebst Du?“ weiterlesen

Die Zeit verstreicht

Jeder von uns glaubt, unendlich viel Zeit zu haben. Wir glauben, dass der Tod ganz ganz weit weg irgendwann in weiter Ferne passieren wird. Wir verdrängen, dass wir irgendwann krank werden und sterben werden. Wir leben so, als ob wir unendliche Lebenszeit hätten. Deshalb schätzen wir oft gar nicht die wertvolle Zeit, in der wir leben. „Die Zeit verstreicht“ weiterlesen

Das Leben gehört Dir

In unserem Leben haben wir gelernt, uns immer anzupassen, ein gutes Bild von uns aufzubauen, ein schönes Image zu wahren. Manchmal ist es aber notwendig, nein zu sagen, andere Menschen zu enttäuschen, Grenzen zu setzen. Sobald du die Kraft hast, eigene Grenzen für dich zu setzen, veränderst du dein Leben, verändert sich die Welt. „Das Leben gehört Dir“ weiterlesen

Tief wie das Wasser

Wenn du einmal am Strand sitzt und Zeit hast und den Wellen lauschst, wirst du merken, dass das Meer seine eigene Dynamik hat. Traust du dich, ins Wasser zu gehen? Dazu brauchst du ein bisschen Mut, am Strand ist es bequem, es ist warm, du genießt die Sonne und die Wellen zu betrachten. Aber du hast wenig direkt mit dem Meer zu tun. „Tief wie das Wasser“ weiterlesen

Atem

Das Leben beginnt mit einem Atemzug.

Wenn du ein Kind bekommst, dann weißt du ganz genau, wie es sich anfühlt, sich voller Erwartung nach dem Kind zu sehnen. Sobald das Kind auf diese Welt kommt, warten die Eltern, dass das Kind einmal Luft holt und zu weinen beginnt. Damit fängt das Leben an. „Atem“ weiterlesen